Geoinformationssysteme

Kanalkataster

Die Kommunen sind nach der Eigenüberwachungsverordnung (EÜVOA) vom 27.09.1999 verpflichtet, in einem Zeitraum von 10 Jahren das gesamte Kanalnetz einer Kanal-TV-Untersuchung zu unterziehen und den Zustand ändern.

Wir helfen Ihnen, die gewonnenen Daten zu verarbeiten und ein Kanalkataster als Grundlage für Sanierungsplanungen zu erstellen. Die festgestellten Schäden werden analysiert und bewertet, eine Prioritätenliste für die Sanierung erstellt und eine wirtschaftliche Sanierungsmethode festgelegt.

Straßenkataster

Der Beschluss der Innenministerkonferenz zur Reform des Gemeindehaushaltsrechts vom 21.11.2003 hat Standards für den Übergang der kameralistischen Einnahme-Überschuss-Rechnung zum ressourcenorientierten Haushalts- und Rechnungswesen (Doppik) gesetzt. Im Rahmen dieser Umstellung sind die Kommunen u. a. angewiesen, ihre Infrastruktur zahlenmäßig zu erfassen und zu bewerten.

Einen hohen Anteil an dem Betriebsvermögen einer Kommune hat das Straßennetz. Dieses muss daher inventarisiert und seine bauliche Substanz bewertet werden. Die Ergebnisse der Erfassung und Bewertung werden in einer Straßendatenbank mit geographischer Anbindung (GIS-System) vorgehalten und dargestellt.

Die Einführung und Pflege einer Straßendatenbank (Straßenkataster) bildet somit eine Grundlage für die Bereitstellung von Daten hinsichtlich der Doppik und den Einstieg in ein systematisches Straßenerhaltungsmanagement.

Bei allen Aufgaben rund um das Straßenkataster sind wir Ihnen behilflich.