Aktuelles / Neuigkeiten

Risikokommunikation im Kontext des Hochwasserrisikomanagements

31.Januar 2017
.
Sportplatz Riesweiler
Sportplatz Riesweiler, Hunsrück - Zulauf Brühlbach

Hochwasser betrifft uns alle! Die Hochwasserereignisse des letzten Jahres mit weitreichenden Schäden an technischen und sozialen Infrastrukturen haben uns allen die Urgewalt des (Hoch)Wassers nachdrücklich vor Augen geführt. Dabei zeigte sich, dass nicht nur in Städten, die an großen Gewässern gelegen sind,
hochwasserbedingte Schäden möglich sind, sondern auch in ländlich strukturierten Gebieten fernab von Oberflächengewässern.

Durch die Umsetzung eines Hochwasserrisikomanagements erfolgt aktuell ein Umdenken in der Fachöffentlichkeit – weg vom Sicherheitsdenken, hin zur Risikokultur.

Einen 100%-tigen Hochwasserschutz wird es nie geben. Trotz möglicher Anpassungsmaßnahmen verbleibt stets ein Restrisiko, das gegenüber potentiell Betroffenen geeignet zu kommunizieren ist.

Daher bildet die Kommunikation, durch Information, Sensibilisierung und Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern, auch bei der Erstellung „örtlicher Hochwasserschutzkonzepte“ ein wesentliches Element.

Unser Mitarbeiter, Herr Dr. Thomas Siekmann, wurde zum März 2017 in die DWA-AG HW-4.1 „Risikokommunikation“ berufen.

Gerne unterstützen wir auch Sie bei der Kommunikation von Hochwasserrisiken, beispielsweise im Rahmen der Erstellung „örtlicher Hochwasserschutzkonzepte“.

31.März 2017
.
Berufungsurkunde

Weitere Neuigkeiten